Apulien


 

Apulien im Südosten der Apenninen-Halbinsel zählt wegen seiner zahlreichen kulturhistorischen Denkmäler und vor allem der außergewöhnlichen, teilweise noch als Geheimtipp geltenden Naturschönheiten zu den atemberaubendsten Regionen Italiens.Nachfolgend die entsprechenden Provinzen der Region: FoggiaBarletta-Andria-Trani, Bari, Tarent, Brindisi und Lecce.

 

 

 

 

 

Landesinneres

 

 

Das Landesinnere zeigt sich vielgestaltig: Fruchtbare grüne Ebenen und weite Kornfelder des Tavoliere-Gebietes wechseln mit karstiger Landschaft in den Murge, sanfte Hügellandschaften des Valle d´Itria wechseln im Salento mit den weiten Flächen der silbrig-grünen Olivenhaine und im Norden mit der gebirgigen Halbinsel des Gargano. Nirgendwo sonst wie in Apulien zeigen sich dem Reisenden jahrhundertealte Olivenhaine und Rebenpflanzungen, soweit das Auge reicht. Man fährt durch kleine Dörfer, ab und zu erblickt man einen einzelnen Bauernhof, verträumt und unberührt wie vor Jahrhunderten.

 

 

 

Küste

 

 

Die vom adriatischen und ionischen Meer umspülte Region besitzt mit insgesamt 800 Kilometern eine der längsten Küsten Italiens. Das milde Klima mit 300 Sonnentagen im Jahr erlaubt eine ausgedehnte Badesaison. Die apulische Küste zeigt sich abwechslungsreich: feinsandige Strände wechseln mit kleinen Buchten ab, die von grandiosen Felsformationen umschlossen sind. Die bizarren Klippen und Grotten des Gargano läßt man am besten bei einer Bootsfahrt um die Halbinsel auf sich wirken. Sowohl der Gargano im Norden als auch die Küste des Salento im Süden sind ideale Destinationen für Wassersportler und Sonnenanbeter, die hier voll auf ihre Kosten kommen. 

 

 

 

Küche

 

 

Die Vielfalt Apuliens zieht sich auch durch die regionale Küche. Neben fangfrischem Fisch und Meeresfrüchten zählen reichlich frisches Gemüse, Pastavariationen wie die Orecchiette(Öhrchennudeln) und das über die Grenzen Apuliens hinaus bekannte Hartweizenbrot aus Altamura zu den Spezialitäten. Brot gibt es auch in ungewöhnlicher Form wie den zweimal gebackenen Teigkringeln Frisedde oder die Taralli, die teilweise Fenchel oder Weißwein enthalten.

 

 

 

Unter den zahlreichen Käsespezialitäten sind vor allem die Mozzarella-Variationen wie die Burrata zu erwähnen, eine mit Butterrahm gefüllte Mozzarella. An Fleisch bevorzugt man in Apulien Lamm, von dem es alle möglichen Zubereitungsarten gibt. Solide Basis jeden Gerichts stellt das erstklassige Olivenöl dar, das als eines der besten Italiens gilt.

 

 

 

 

 

 

 

Inseln

 

Ein idealer Ort für einen erholsamen Urlaub, wären die wundervollen Inseln dieser Region. Einfach mal die Seele baumeln lassen und sich an der herrlichen Natur erfreuen. Nachfolgend die entsprechenden Inseln der Region:

 

 

Apulien

Tremiti Inseln

San Domino San Nicola Caprara Pianosa │Grande und Piccola Pelagosa

Die Inseln liegen 22 km entfernt vom Vorgebirge des Gargano (Provinz Foggia) und sind die Perlen der Adria in Apulien: San Dominio – die Grüne, San Nicola – die Schroffe und Caprara – die Wilde. Zahllreiche entferntere Inseln sind Teil des Archipels: Pianosa, Grande und Piccola Pelagosa sowie eine Handvoll von 16 kleineren Inseln.

Für persönliche Katalog merken (?)