500 Jahre Leonardo da Vinci

Anlässlich des 500. Todestages Leonardo da Vincis am 2. Mai steht das Jahr 2019 ganz im Zeichen des großen Universalgenies, dessen weltberühmte Meisterwerke wie „Das letzte Abendmahl“, die „Mona Lisa“ oder der „Codex Atlanticus“ bis heute Faszination ausüben. 


In zahlreichen italienischen Städten und Regionen sind im Jubiläumsjahr verschiedene Sonderausstellungen zu sehen.

 

In Florenz zeigt der Palazzo Vecchio die Ausstellungen „Leonardo und Florenz“ sowie „In the footsteps of Leonardo’s Battle of Anghiari“, eine Spurensuche zu Leonardos berühmten unvollendeten Werk „Die Schlacht von Anghiari“, bis 14. Juli ehrt der Palazzo Strozzi hingegen Leonardos Lehrmeister Verrocchio mit einer Sonderschau. Von 13. September bis 15. Dezember folgt eine Ausstellung zu Leonardos botanischen Studien, zu sehen im Klosterkomplex Santa Maria Novella.


In Mailand wurde anlässlich der Feierlichkeiten am 16. Mai im Castello Sforzesco die Sala delle Asse wiedereröffnet,  wo dank eines Laufstegs das Deckenfresko und die Originalskizzen Leonardos,  die nach der Restaurierung wieder an den Wänden zum Vorschein kamen, bewundert werden können. Bis 23. Juni 2019 beschäftigt sich im Palazzo Reale die Ausstellung  "Die wunderbare Welt der Natur vor und nach Leonardo" mit dem Einfluss von Leonardo da Vinci auf die Wahrnehmung und Darstellung der Natur in der Lombardei des 16. Jahrhunderts und von 7. Oktober 2019 – 23. Jänner 2020 wird im Rahmen der Schau  "Das Abendessen von Leonardo für Francesco I.: ein Meisterwerk aus Seide und Silber" zum ersten Mal nach ihrer Restaurierung die Kopie von Leonardos Abendmahl präsentiert, welche zwischen 1505 und 1510 im Auftrag von Luisa di Savoia und Francesco Duca d'Angouleme, dem späteren König von Frankreich, angefertigt wurde. Im Leonardo gewidmeten Museum der Technik und Naturwissenschaft zeigt die „Leonardo da Vinci Parade“ bis 13. Oktober 2019 einen Parcours von Objekten und Fresken aus Kunst und Wissenschaft, in dessen Rahmen die Besucher die verschiedenen Interessensgebiete von Leonardo näher kennenlernen können.  Die Fondazione Stelline zeigt bis 30. Juni mit „The Last Supper after Leonardo“ eine Annäherung und Neuinterpretation von sechs internationalen zeitgenössischen Künstlern an Da Vincis Meisterwerk „Das letzte Abendmahl“.


Im Rahmen einer großen Sonderausstellung unter dem Titel „Leonardo Da Vinci. Die Zukunft zeichnen“ wird in Turin in der Galleria Sabauda im Palazzo Reale das Jubiläum gefeiert, während die Ewige Stadt mit „The Science before Science“ in den Scuderie del Quirinale das Werk Leonardos v.a. in Hinblick auf Wissenschaft und Technik verfolgt. In Venedig zeigt die Galleria dell’Accademmia unter dem Titel „Der Mensch ist das Modell der Welt“ 25 Originalzeichnungen, darunter den berühmten „Vitruvianischen Mensch.


Informationen zum Jubiläumsjahr sowie dem Schaffen und Werken Leonardos in den italienischen Regionen gibt es unter:  http://www.italia.it/de/reisetipps/leonardo500.html