Straßenmusik auf historischem Pflaster - das 32. „Ferrara Buskers Festival“ verzaubert die Stadt am Po

© Ferrara Buskers Festival

Das „Ferrara Buskers Festival“ ist mittlerweile zu einem der wichtigsten Festivals für Straßenmusik avanciert. Vom 24. August bis zum 1. September 2019 wird es zum 32. Mal in Ferrara in der Emilia-Romagna gefeiert und die Gassen und Plätze der UNESCO Renaissance-Stadt in eine magische Atmosphäre aus Stimmen und Rhythmus tauchen. Ehrengast des Festivals ist in diesem Jahr Kopenhagen, was eine nordische Note in die Stadt am Po bringen wird. Den musikalischen Auftakt macht bereits am 23. August das Anteprima Buskers Festival in der malerischen Lagunenstadt Comacchio

Ein Festival der Straßenmusik zu kreieren, dass ihrem authentischen Charakter gerecht wird, ist nicht einfach, aber in Ferrara ist es gelungen. Zum 32. Mal bereits verwandelt sich die historische Stadt Ferrara in der Emilia-Romagna vom 24. August bis zum 1. September in den Brennpunkt der weltweiten Straßenmusikszene. Dabei verwandeln sich die Gassen und Plätze der UNESCO Renaissance-Stadt Ferrara in eine stimmungsvolle Kulisse für ein Festival, das längst zu einem der bedeutendsten seiner Art avanciert ist.

Die Idee zu dieser Erfolgsgeschichte hatte Stefano Bottoni, ein Macher in der Musikszene. Aufgeschreckt durch einen Zeitungsbericht, nach dem Straßenmusiker von der Polizei verscheucht wurden, fasste er den Entschluss, diesen Künstlern einen Platz zu schaffen und ihnen die Straßen zu öffnen. Unterstützt von dem großen Cantautore Lucio Dalla gründetet er das Festival und leitet es bis heute. Und das mit großem Erfolg: über 800.000 Zuschauer werden erwartet, bei mehr als 130 Vorstellungen täglich. Das ist eine Superlative der Straßenmusik. Auf über 200.000 qm verzaubern über 1000 Musiker aus 35 Ländern, wie auch Jongleure und Akrobaten die Altstadt von Ferrara. Der diesjährige Ehrengast ist Kopenhagen, was eine nordische Note vom Öresund verspricht. In diesem Jahr kann der Besucher noch tiefer in die Welt der Straßenmusik eintauchen. Mit Buskers Experience bieten die Veranstalter eine Reihe von geführten Touren an die Orte des Geschehens sowie zahlreiche Workshops bei Straßenmusikern an – wie im familienfreundlichen Italien üblich, selbstverständlich auch für Kinder. Zum Jubiläumsjahr Leonardo da Vincis bietet Ferrara eine ganz besondere Attraktion, die das Thema der Musik aufnimmt: im Castello Estense erwartet den Besucher eine freie Ausstellung von Musikinstrumenten, liebevoll nachgebaut nach den Skizzen aus da Vincis berühmtem Codex Madrid.

Außerdem nimmt das Ferrara Buskers Festival seit 2011 am Projekt Ecofestival teil, und dazu gehören nicht nur die weitgehende Vermeidung von Plastik, die Reduzierung von Papier, sondern unter anderem auch eine umweltschonende Beleuchtung, damit die lauen Sommerabende richtig Laune machen.

Überhaupt ist da auch die Natur. Ferrara liegt am größten Strom Italiens, dem Po, die Geschichte und auch die Architektur der Stadt wurde von seinem Lauf beeinflusst. Knapp 50 km von hier mündet er in einem weiten Delta, das wegen seiner einmaligen Tier- und Pflanzenvielfalt zum UNESCO-Biosphärenreservat erklärt wurde, in die Adria. Genau hier liegt die Lagunenstadt Comacchio. Mit seinen zahlreichen mittelalterlichen Kanälen und Brücken bietet es eine einzigartige Kulisse für die Vorpremiere am 23. August, 21.30 Uhr bis 24 Uhr (eine weitere findet am 22. August im Mantua statt).

Die Künstler spielen ihre Musik übrigens für das, was in der Welt der Straßenmusik üblich ist: sie stellen den Hut vor sich auf, und hoffen auf Applaus und auf im wahrsten Wortsinne klingende Münze. Vielleicht ist dies eines der Geheimrezepte für den Erfolg des Ferrara Buskers Festivals: die Künstler, ihre Musik und das Publikum treffen hier ganz unmittelbar aufeinander, alles ist zum Greifen nah; sowie der große Lucio Dalla auf einer kleinen Piazza in Ferrara begleitet von einer Klarinette begeisterte, so tun es die zahlriechen Künstler heute noch. Eine unverwechselbare Stimmung, voller Improvisation und verzauberter Überraschungsmomente für Zuschauer und für die Artisten selbst, das bringt in Ferrara genau auf den Punkt, was die Straßenmusik ausmacht. Die Musik erklingt in Ferrara vom 24. August bis zum 1. September (am 26.8. in Cesenatico), von 18 Uhr bis 24 Uhr, am Sonntag von 17 Uhr bis 20 Uhr. Der Eintritt ist natürlich frei.

Weitere Informationen sind zu finden unter www.visitferrara.eu und www.ferrarabuskers.com sowie www.ferrarainfo.com

http://www.italia.it/de/reisetipps/kunststaedte/ferrara-kleine-aber-feine-schoenheit.html