Virtuelle Museumstouren: Kunstgenuss vom Sofa aus

In Zeiten der Reisebeschränkungen muss dennoch nicht auf Kunstgenuss verzichtet werden: die virtuellen Pforten vieler Museen und Kulturreinrichtungen Italiens sind geöffnet und bieten unter dem Hashtag #laculturanonsiferma (“Die Kultur macht keine Pause”) die Möglichkeit, die großartigen Schätze ihrer Sammlungen auch von zu Hause aus zu genießen.
Nachstehend eine Auswahl italienischer Museen, die virtuelle Rundgänge und Online-Archive zur Verfügung stellen:

 

Florenz

 

Die Uffizien: Die Galerie der Uffizien, im historischen Zentrum von Florenz, errichtet im Auftrag des  Großherzogs Francesco I. de Medici nach einem Projekt von Giorgio Vasari ist ein einmaliges Architekturzeugnis des 16. Jahrhunderts. Ursprünglich als Administrationsgebäude errichtet, beherbergt die Galerie einige der schönsten Kunstwerke aus dem 14. Jh. und der Renaissance und zählt zu einem der meist besuchten Museen der Welt. 

https://www.uffizi.it/en/online-exhibitions 

https://www.uffizi.it/en/artworks

 

Rom

 

Die Ausstellung „Raffaello“ in den Scuderie del Quirinale zum 500. Todesjahr des Universalgenies
Raffael Sanzio zählt neben Leonardo da Vinci und Michelangelo zu den größten Künstlern der Renaissance und seine Meisterwerke prägten Zeitgenossen wie nachfolgende Generationen von Künstlern gleichermaßen. Am 6. April vor 500 Jahren starb Raffael in Rom und wurde im Pantheon beigesetzt. Aus diesem Anlass zeigen die Scuderie del Quirinale eine umfassenden Werkschau, die auch online zu sehen ist.

https://www.scuderiequirinale.it/pagine/raffaello-oltre-la-mostra (nur auf Italienisch)


Zusammen mit dem Sender Sky Arte entstand zudem ein Video mit dem Titel „Raffaello Principe delle arti“ („Raffael, Prinz der Künste“), das auf Italienisch mit englischen Untertiteln spannende Einblicke in sein Leben und Schaffen gibt:

https://www.youtube.com/watch?v=oNSdP6ZR7nA

 

Vatikanische Museen

In der Vatikanstadt erhebt sich der Petersdom, die weltweit größte Kirche der Welt mit seiner imposanten Kuppel sowie die Vatikanischen Museen, das „Museum der Museen”, mit ihren umfangreichen Sammlungen aus den Bereichen Kunst und Archäologie, die die Päpste im Laufe der Jahrhunderte angelegt haben.  Eines der Highlights: der virtuelle Rundgang der Sixtinischen Kapelle:

http://www.museivaticani.va/content/museivaticani/de/collezioni/musei/tour-virtuali-elenco.html

 

Virtuellen Kunstgenuss bieten in der Ewigen Stadt zudem folgende 5 Institutionen der römischen Stadtmuseen an: Musei Capitolini, Mercati di Traiano - Museo dei Fori Imperiali, Museo dell'Ara Pacis, Museo Napoleonico und Casino Nobile dei Musei di Villa Torlonia 

http://www.museiincomuneroma.it/en/musei_digitali/tour_virtuali

 

Mailand

 

Pinacoteca di Brera: Die Brera Art Gallery (Pinacoteca) ist das größte und bekannteste Kunstmuseum in Mailand mit Werken hauptsächlich italienischer Maler wie Mantegna, Bellini, Tintoretto oder Tizian. Es befindet sich in einem  Barockgebäude des späten 16. bis frühen 17. Jahrhunderts, in dem sich auch die Mailänder Akademie der Künste befindet: 

https://pinacotecabrera.org/virtualtour/start.html 

https://pinacotecabrera.org/en/visit/

 

Turin

 

Ägyptisches Museum

Das ägyptische Museum in Turin, 1824 gegründet, ist das älteste ägyptische Museum Europas, dessen Sammlung ausschließlich der Kunst der ägyptischen Hochkultur gewidmet ist. Derzeit können Archäologieinteressierte die temporäre Ausstellung “Invisible Archaeology” virtuell besuchen:

cdn-cache.museoegizio.it/static/virtual/ArcheologiaInvisibileENG/index.html
Wer des Italienischen mächtig ist, kann mit dem Direktor des Museums einen digitalen Spaziergang machen: bei den “Passeggiate col Direttore” führt Direktor Christian Greco durch die Sammlung und beleuchtet unterschiedliche Themen:  

https://www.youtube.com/playlist?list=PLg2dFdDRRClGtp33i7xqUwFO82TEVnMz2 

https://museoegizio.it/en/


Ganz in der Nähe von Turin befindet sich das Castello di Rivoli, eines der spannendsten italienischen Museen für moderne Kunst. Im Virtual Space des Museums stehen verschiedene zeitgenössische Kunstwerke, Installationen sowie Erklärungsvideos von Experten zur Entstehung der Werke zur Verfügung: 

https://www.castellodirivoli.org/mostra/cosmodigitale/