Keine Quarantänepflicht mehr für Italienurlauber aus der EU

 

Wie von Italiens Ministerpräsident Mario Draghi kürzlich angekündigt, sind ab 16. Mai Einreisen nach Italien für Urlauber aus europäischen Ländern wieder ohne die bisher erforderliche Quarantäne möglich. Die Maßnahme ist ein bedeutender Schritt für den Restart des Italientourismus und die bevorstehende Sommersaison.

 

 

 

Voraussetzungen für die Einreise:

 

- Mitführen eines ordnungsgemäß ausgefüllten Selbsterklärungsformulars bzw. ab 24.05. Online-Registrierung durch das digitale Passagier-Lokalisierungs-Formular (dPLF), welches das Selbsterklärungsformular ersetzen wird

 

- Vorlage eines negativen Antigen-Schnelltest oder PCR-Test, der bei Einreise nicht älter als 48 Stunden alt ist. Kinder unter 2 Jahren sind von der Testpflicht befreit.

 

Solange es nicht möglich ist, einen grünen Covid-19-Pass zu erhalten (dieser soll von den einheimischen Gesundheitsämtern ausgestellt werden, s. https://ec.europa.eu/info/live-work-travel-eu/coronavirus-response/safe-covid-19-vaccines-europeans/covid-19-digital-green-certificates_de) reicht ein Dokument aus, das das negative Testergebnis bestätigt.

 

Zum heutigen Stand, 17. Mai,  sind alle Regionen Italiens, mit Ausnahme des Aosta-Tals, als „gelbe Regionen“ eingestuft, in denen seit 26. April weit gehende Lockerungen der Corona-Beschränkungen gelten. So sind etwa Museen und Kultureinrichtungen wieder zugänglich und Restaurants- und Gastronomiebetriebe im Außenbereich geöffnet. Ab 1. Juni wird auch die Bewirtung im Innenbereich der Lokale wieder angeboten.

 

Alle derzeit gültigen Bestimmungen in Italien können unter folgendem Link nachgelesen werden: http://www.italia.it/de/nuetzliche-infos/update-covid-19-nuetzliche-informationen-fuer-reisende.html